Bericht Pfingstcamp 2011
Written by Michele Scholtz   
Tuesday, 27 March 2012

Pfingstcamp 2011

Am Abend des Pfingssonntags wurde mit großem Aufwand das 28. Pfingstlager "Donausturm" der HintnerJugend erfolgreich beendet.

Etwa 25 Teilnehmer und zahlreiche Schauslustige beteiligten sich an den Feierlichkeiten, die erst in den frühen Morgenstunden ein Ende fanden. Neben umfangreichen musikalischen Darbietungen verschiedener lokaler Musikgrößen und einigen Kästen Bier bestand der Höhepunkt der Veranstaltung in einer illuminierten Prozession zweier Kanus über den gesamten See.


Image An den vorangegangenen Tagen hatte die HintnerJugend bei vielerlei Gelegenheiten ihre Überlegenheit demonstriert. Die anwesenden Piratenpartei-Mitglieder wurden am Samstag in der traditionellen Regatta vernichtend geschlagen. Bereits im Halbfinale unterlagen sie klar dem späteren Gesamtsieger "Team Hessen" in ihrem Schnellkanu "Fukushima II".

Im nervenaufreibenden Finale konnte sich das hessische Team knapp gegen ihre Gegner "DDR I" durchsetzen und bewies somit erneut die natürliche Unterlegenheit Ostdeutscher. Die gesamte Besatzung der
"Fukushima II" erhielt als Auszeichnung für ihre
Leistung brandneue Klappspaten!


Image

Der Höhepunkt des Sonntages bestand in der Erstürmung einiger nahegelegener Festungsanlagen. Aus zuverlässigen Quellen wussten wir, dass sich eine kleine Gruppe versprengter Extremisten, "Julis" genannt, dort verschanzte um des Nachts einen Überraschungsangriff gegen die HintnerJugend zu starten. Mit den neuen Klappspaten bewaffnet gelang es uns, unerkannt in die Bunker einzudringen und die anwesenden Streitkräfte von der Wellness-Liege
direkt in die Hölle zu befördern.

Das diesjährige Pfingstcamp war ein voller Erfolg! Wir danken allen Organisatoren, Teilnehmern und natürlich dem großartigen Tom Hintner! Möge sein Stern für immer hell am Himmel erstrahlen!
Last Updated ( Tuesday, 27 March 2012 )